Botschaften zur Zeitqualität / News zum Aufstieg  
   


SOLARA 'S SURF-REPORT FÜR DAS JAHR 2010:

AUF DEM PFAD DER LIEBE

übersetzt von Peter Kursawe

Photos mit freundlicher Genehmigung
von Clark Little (www.clarklittlephotography.com)




Willkommen zum Strahlenden Jahr der Erfüllung - 2010!


2010 ist das zweite Jahr einer dreijährigen Phase, die ein neues MUA, das ist ein Größerer Evolutions-Zyklus, einleitet. In 2010 werden verschiedene Schlüsselereignisse eintreten. Unter anderem:
  • Die Enthüllung und das Wegfallen von vielem, was Falsch ist.
  • Weitere Zusammenbrüche in der Welt der Dualität.
  • Ein stärkeres Hervortreten von Wahren Einen.
  • Viele von uns werden auf dem Pfad der Liebe wandern.
  • Die Wiedervereinigung mit unserer Einen Wahren Liebe.
  • Die Verankerung von REINER HERZENS WAHRER LIEBE.
  • Die Erfüllung vieler unserer Wildesten Träume.
  • Eine mächtige Aktivierung der Zweiten Welle, wenn deren Versiegelten Aufträge aufspringen.
  • Die Brücken-Menschen kommen in ihre Kraft und übernehmen Verantwortung.
  • Die Erste Welle fühlt eine Neue Leichtigkeit.
  • Die Aktivierung des 9. Tores des 11:11 Torweges.
  • Unsere Zusammenkunft als Ein Wesen in Aktion.
  • Unsere Ausrichtung auf unsere Wahre Lebensaufgabe.
  • Eine Massive Kreativitätswelle wird freigesetzt.
  • LIEBE IN AKTION wird offenbar werden.



Rückblick auf 2009

2009 war ein kraftvolles Jahr des Übergangs, das uns die Lektionen und Erfahrungen gab, die wir am meisten brauchten. Das ganze Jahr über wurden uns Anstrengungen abverlangt, aber es gab genauso erstaunliche Gelegenheiten der Transformation und Entfaltung. Eine ganze Menge von uns erreichten den Schnittpunkt von RICHTIGER ZEIT - RICHTIGER ORT und traten als Wahre Eine hervor. Mitten in diesem Jahr, am 5. Juni, kam REINE HERZENSLIEBE auf diesen Planeten, und der Weiße Drache wurde geboren. Das markierte die Vollendung eines langen Zyklus' der Verankerung des Neuen. Das Neue und Wahre ist endlich hier!

2009 war das Jahr, in dem die sich überlagernden, gleichzeitig vorhandenen Realitäten der Dualität und des Einsseins deutlich merkbar auseinander fielen. Und deswegen erlebten wir ganz unterschiedliche Dinge, je nachdem wo wir uns selbst positionierten. Wie wir auf unsere Erfahrungen reagierten wurde maßgeblich davon bestimmt, ob wir uns mehr in der Dualität oder mehr im Einssein ansiedelten.

Für einige Menschen fühlte sich 2009 extrem hart an; das kam daher, dass sie die letzten Herausforderungen ihres Perfekten Sturmes erlebten. Andere von uns, die schon durch ihren Perfekten Sturm hindurch gegangen waren, fanden es wesentlich einfacher durch die zahlreichen Anforderungen hindurch zu surfen, indem sie viel größere Surfbretter benutzten und neue Formen der Navigation entwickelten.





ERSTE & ZWEITE WELLE

UND BRÜCKEN-MENSCHEN IN 2010

2010 wird einen sehr starken Effekt auf unsere Rollen als Menschen der Ersten und der Zweiten Welle bzw. als Brücken-Menschen haben. Viele von uns werden eine neue Ebene erreichen, indem sie als Wahre Eine hervortreten. Sobald wir das tun, werden wir mit einem gemeinsamen Ziel zusammenkommen wie niemals zuvor.

DIE ERSTE WELLE

Die Erste Welle sind jene alten Seelen, die schon seit sehr langer Zeit hier auf diesem Planeten sind. Wir kamen unter der Meisterzahl 11 hierher, um das Neue zu verankern. Wir haben Unmengen an Erfahrungen auf der Erde gemacht und haben eine Überfülle an Weisheit und Wissen angehäuft.

Wenn sich der 11:11 Torweg Ende 2011 schließt, dann haben die Menschen aus der Ersten Welle, die dann noch da sind, die Gelegenheit, einen neuen Weg oder ein neues Schicksal zu wählen. Sie können sich aussuchen, den Planeten zu verlassen oder hierzubleiben und das Neue aufzubauen oder sich einfach mehr zurückzuziehen und als weise (wilde) Älteste zu dienen.

Bis dahin werden einige Menschen der Ersten Welle den Planeten in diesem Jahr freiwillig verlassen, weil sie fühlen, dass ihre Arbeit hier beendet ist. Andere haben einfach aufgegeben und sich für ihre letzten Jahre in die Isolation zurückgezogen. Sie sind so müde und vom Leben niedergeschlagen, dass sie nicht länger an ihre Wildesten Träume glauben.

Das macht mich immer ein wenig traurig, denn ich bin eine aus der ersten Welle, und ich weiss, dass wir gerade an der Schwelle zur Erfüllung unserer Wildesten Träume stehen. Wir sind die Erste Welle, die immer noch mit ihrem vollen Wesen rudert. Auch wenn wir unser gewaltiges Ziel der Verankerung des Neuen schon erreicht haben, wissen wir doch, dass dies nun die Zeit ist, in der wir besonders gebraucht werden. Während dieser Zeit des Übergangs, da wir viele Zepter der Weisheit, des Wissens, der Erfahrung und der Verantwortung haben, die wir weitergeben wollen. Wir wissen auch, dass wir nicht dazu bestimmt sind, diesen Planeten ausgelaugt und verbittert zu verlassen. Wenn wir gehen, dann werden wir bei unserer Abreise das freudvolle Lied der Liebe und des Sieges erklingen lassen.

In 2010 werden viele Menschen der Ersten Welle zum ersten Mal ein echtes Gefühl der Erleichterung verspüren. Diese tiefgehende Erleichterung kommt daher, dass die Brücken-Menschen und solche der Zweiten Welle in nie dagewesener Weise aktiviert und sich einbringen werden (DANK AN EUCH!!). Die Erste Welle wird endlich in der Lage sein, sich von ihrer über viele Leben antrainierten Haltung des Durchhaltens und Weitermachens (egal, was kommt) zu lösen. Sie werden nicht länger ihre persönlichen Leben zurückstellen müssen, um ohne Unterlass dienen zu können. Jetzt ist die Zeit, da ihre Wildesten Träume zur Blüte kommen.


DIE BRÜCKEN-MENSCHEN ODER DIE WELLE 1,5

Manche Menschen sind weder aus der Ersten noch der Zweiten Welle. Sie sind eine Mischung aus beiden Wellen, und sie sollen hier als Brücken dienen, so dass die Erste und die Zweite Welle zusammenfinden können. Brücken-Menschen gehören zur Meisterzahl 33, die in diesem Jahr mit dem Einen Wesen in Aktion aktiviert wird.

Die Brücken-Menschen müssen einen wichtigen Anteil bei der Umstellung auf das Neue Paradigma übernehmen. Sie verstehen die Erfahrungen sowohl der Ersten als auch der Zweiten Welle, und können deshalb als Vermittler zwischen diesen dienen. Die Erste Welle hat viele wichtige Zepter weiterzugeben. Sie müssen sie an einen Brücken-Menschen weitergeben, so dass dieser die perfekten Menschen der Zweiten Welle heraussuchen kann, um sie an diese weiterzuleiten.

Es gab einige Missverständnisse zu dieser wichtigen Aufgabe. Einige Brücken-Menschen fühlten, sie müssten alles alleine tragen, wenn sie ein Zepter der Verantwortung von einem aus der Ersten Welle annehmen würden. Das liess sie zögern hervorzutreten, denn sie wussten, dass diese Verantwortung sie zerbrechen würde. Oder sie dachten, dass sie mit der Annahme eines Zepters die damit verbundenen Dinge auf die alte Art und Weise erledigen müssten. Aber so war das nicht gemeint.

Brücken-Menschen nehmen einfach ein Zepter von einem Menschen der Ersten Welle und schauen sich dann nach dem richtigen Menschen aus der Zweiten Welle um, der es mit ihnen tragen kann. Keines der weitergegebenen Zepter ist dazu gedacht, von einzelnen Personen getragen zu werden. Nur die Menschen der Ersten Welle waren darauf vorbereitet und dafür ausgebildet, das zu tun. Wenn mehrere Menschen ein Zepter zusammen tragen, dann ist das leicht, macht Freude und es steckt viel Kreativität darin. Diese neue Kreativität, die unserem wahren Wesen entspringt, ist ganz besonders erfüllend. Das ist die neue Art, und es ist die richtige Art damit umzugehen.

Bevor Brücken-Menschen sich voll einbringen könne, müssen sie ein paar Anpassungen vornehmen. Dabei handelt es sich um das Umgehen mit Schuld, Widrigkeiten und Angst. Viele Brücken-Menschen tragen Schuld mit sich heraum. Ihre Schuld entstand dadurch, dass sie den lang andauernden Mühsalen der Ersten Welle zugesehen haben, als diese sich damit herumschlug, das Neue in der dunkelsten aller Zeiten zu verankern, ohne dass sie ihnen dabei irgendwie hätten beistehen können. Wenn Brücken-Menschen dann endlich auf diesen Planeten kamen, meinten viele irrtümlicherweise, dass sie das gleiche Elend durchmachen müssten, wie die Erste Welle, und so stürzten sie sich in zahlreiche dumme Situationen, in denen sie sich selbst beschädigten. Oder sie meinten, sie müssten irgendwie mit der Ersten Welle mithalten, indem sich sich mit überholten spirituellen Wissen und Praktiken vollstopften. Unglücklicherweise war keines davon wirklich nötig. Alles, was sie tun mussten, war, hier ganz frisch anzukommen, voller LIEBE und bereit, sich einzubringen.

Ein weiteres Element, das Brücken-Menschen verwandeln müssen, hat mit Widrigkeiten zu tun. Sie neigen dazu, jegliche Kritik zu persönlich und zu ernst zu nehmen, anstatt die unklaren oder Ego-getriebenen Motive des Angreifers deutlich wahrnehmen zu können. Wenn sie in einem Raum mit hundert Personen sind, von denen 99 sie vollkommen unterstützen, aber ein einziger sie angreift, dann lassen sie sich dazu verlocken, zusammenzubrechen, aus dem Raum zu rennen und zu schwören, niemals mehr zurückzukehren. Brücken-Menschen sollten ihren Fokus auf die Liebe und die Unterstützung richten, die sie andauernd erhalten, anstatt zuzulassen, dass Kritik sie völlig ausser Kraft setzt. Sobald sie das tun, werden sie in die Lage versetzt, einen Schritt nach vorn auf ihre wahre Größe hin zu machen.

Oft sind Brücken-Menschen voller Ängste und Unsicherheiten. Sie fürchten Misserfolg; sie fürchten, sie seien nicht fähig genug; und sie fürchten, dass sie unter der Last von Verantwortung zusammenbrechen würden. Und obwohl sie äußerst kreativ sind, glauben sie, sie brauchen ein aufgespanntes Sicherheitsnetz bevor sie etwas Neues anfangen können. Was ihnen noch nicht bewusst ist: Da ist schon ein riesiges Sicherheitsnetz für sie aufgespannt, sobald sie den Schritt machen, Wahre Eine zu werden; sie können es von ihrer derzeitigen Position aus nur noch nicht sehen.

Einige Brücken-Menschen denken, dass sie ihren Ängsten aus dem Wege gehen können, wenn sie irgendwo am Rande versteckt bleiben können - aber das funktioniert nicht. Sie werden zu sehr gebraucht, als dass man sie einfach ignorieren könnte. Ihre Ängste und ihr Widerwillen davor, Verantwortung zu übernehmen, werden sich sofort auflösen, sobald sie Wahre Eine werden. Und das wird sich in 2010 ereignen.

DIE ZWEITE WELLE

Die Zweite Welle besteht aus jüngeren Seelen, die wesentlich weniger Leben auf der Erde hatten. Sie kamen unter der Meisterzahl 22 hierher, um das Neue aufzubauen. Sie haben einen Überschuss an frischer Energie und an neuen Ideen, und sie sind dazu bereit, die Neue Welt aufzubauen.

Aufregende Neuigkeiten für die Zweite Welle: Eure Zeit ist gekommen!!!!

In 2010 wird die zweite Welle eine massive Aktivierung erleben. Eure Versiegelten Aufträge werden das ganze Jahr über aufspringen. Euer Schicksal ruft. Und es gibt vieles für euch zu tun.

Ihr müsst nicht länger Meister der Ablenkung sein, um die Langeweile von euch fernzuhalten. Die Zeit des Wartens ist vorüber. So viele Zepter, wie ihr nur handhaben könnt, werden an euch weitergegeben. Wir werden in diesem Jahr alle zusammen als Ein Wesen in Aktion zusammenarbeiten und es wird Freude machen und aufregend sein. Mit Erfolg weden wir auf den Wellen ungeheurer Kreativitätsschübe in das Neue und Wahre surfen, auf den größten Surfbrettern, die man sich vorstellen kann, während die Welt der Dualität um uns herum weiter zusammenbricht.





HERVORTRETEN ALS WAHRE EINE

Unsere alleroberste Priorität für 2010 ist: Eine Wahre Eine oder ein Wahrer Einer zu werden.

Ein Wahrer Einer zu werden ist unsere nächste Stufe. Es ist ausserdem der Schlüssel zu all unseren zukünftigen Unternehmungen. Das bedeutet nicht, dass wir zuvor unwahr waren. Viele von uns sind gute und aufrichtige Menschen, aber wir sind noch nicht Wahre Eine.

Um ein Wahrer Einer zu werden, müssen wir nicht anderes werden als das, was wir wirklich sind, aber dabei können wir nicht länger verbergen, WER WIR SIND. Es ist die bewusste Annahme dessen, WER WIR SIND auf einer ungeheuer weiten Stufe. Sobald wir ein Wahrer Einer werden, bringen wir unsere wahre innerste Essenz herauf zur Oberfläche, so dass es jeder sehen kann. Wir verkörpern vollständig WER WIR SIND.

Ein Wahrer Einer zu werden ist so, als ob man ein ganz besonderes Gewand anlegt, das vor langer Zeit für uns maßgefertigt wurde, das wir aber hinten im Schrank versteckt hatten, und es bislang nicht anzuziehen gewagt hatten. Dieses Gewand ist gewebt aus all den Fäden unseres Wesens, aus allem, was wir sind, was wir waren, und was wir je sein werden. Diese Fäden enthalten alle unsere Erfahrungen, all unser Wissen, unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft - ausgerollt zum gegenwärtigen Moment.

Die Veränderung hin zu einem Wahren Einen geschieht, wenn wir unsere allerinnerste Essenz hinaustragen, so dass alle sie sehen können. Es geht nicht darum, ob wir es wert sind, ein Wahrer Einer zu sein, oder ob wir bereit sind, ein Wahrer Einer zu sein; wir sind es wert und wir sind bereit. Es ist einfach eine Wahl, diese Veränderung auf unserem inneren Schaltpult einzustellen, so dass wir WER WIR WIRKLICH SIND draußen zum Vorschein bringen können.

Diese kleine aber signifikante Veränderung in uns verändert alles vollkommen. Es verändert die Art unseres Denkens; es verändert die Art, wie wir uns in der Welt bewegen; es verändert unsere Reaktionen; es verändert unsere Haltung zu unserer gegewärtigen Situation; es verändert die Art wie wir uns kleiden; es verändert die Art, wie wir Dinge erledigen; es verändert die Art, wie wir mit Menschen umgehen. Sobald wir diese Veränderung vornehmen, fühlt es sich so gut an, denn unser Inneres und unser Äusseres kommen endlich in Übereinstimmung. Wir haben die Maske nicht mehr auf. Es ist extrem befreiend und entfesselt uns.

Sobald wir ein Wahrer Einer werden, werden wir befreit von allem, was uns nicht länger dienlich ist. Das löscht die letzten Überbleibsel der langen Reihe von Fußabdrücken im Sand hinter uns aus. Diese sind die Aufzeichnungen von allem, was wir auf dem Planeten Erde erlebt haben - bis zu diesem Moment jetzt - unsere vergangene Geschichte aller unserer Leben. Plötzlich sind wir von neuem, reinem Sand umgeben - in alle Richtungen. Das gibt uns eine leere Leinwand, auf der wir das Leben erschaffen können, das wir wahrhaft wollen.

In diesen unsicheren Zeiten suchen viele von uns nach einem Sicherheitsnetz. Diese Sicherheitsnetze können nicht länger mehr in der Welt der Dualität gefunden werden. Wenn wir ein Wahrer Einer werden, dann werden wir ein ungeheures Sicherheitsnetz entdecken, das in der Ultra Größeren Realität auf uns wartet.

Sobald wir Wahre Eine werden, findet ein gewaltiger Neuabgleich statt. Was leer war, wird gefüllt, und was zu voll war, wird weniger. Wenn wir unsere physischen Körper vernachlässigt haben, werden wir sehen, wie wir ihnen nun Aufmerksamkeit schenken und lebendiger werden. Wenn wir zuviel Aufmerksamkeit in das Körperliche gesteckt haben, werden wir in einen Zustand von Quantum Tiefe versetzt, der uns dazu zwingt, uns vollkommen still zu verhalten. Wenn wir zuviel Verantwortung getragen haben, dann werden wir in der Lage sein, welche loszulassen. Wenn wir bislang Verantwortung vermieden haben, wird sie uns nun zugeteilt. Wenn wir bislang zu beschäftigt waren, als dass wir ein Privatleben hätten haben können, dann bekommen wir jetzt ein Privatleben. Und wenn wir uns hauptsächlich mit uns selbst beschäftigt haben, dann werden wir beginnen, anderen zu Diensten zu sein.

So lange wir Wahre Eine sind, werden wir kreative Wege finden, uns finanziell selbst zu unterhalten. Wenn wir uns noch darauf verlassen, dass die Dualität uns versorgt, und wir einen Job nur wegen des Geldes haben, dann fällt dieser möglicherweise weg.

Teil dessen, ein Wahrer Einer zu sein, besteht darin, aufrichtig und echt zu sein - zu jeder Zeit. Während wir einerseits auf vielen Ebenen weit offen sind, ziehen wir andererseits notwendige Grenzen, um die Schwingung der Wahrhaftigkeit um uns herum aufrecht zu erhalten. Manchmal erfordert dies, dass wir super-aufrichtig mit denen sind, die uns nahe stehen, oder dass wir uns aus Situationen oder Beziehungen entfernen, die unklar oder undurchsichtig sind, oder die uns Energie entziehen.

Wahre Eine bringen REINE HERZENSLIEBE in die Welt - zu jeder Zeit. Sie sind Springbrunnen der LIEBE; sie spritzt nur so von ihnen, wo auch immer sie hingehen. Sie haben eine stille Autorität, sie sind in ihrer Kraft und gleichzeitig bescheiden. Wahre Eine dienen als Heilige Pagoden, die Einfluss haben auf ihre gesamte Landschaft, wo sie jedem, der ihnen begegnet, versichern, dass Alles in Ordnung ist - einfach deswegen, weil sie anwesend sind. Sie geben und erhalten andauernd verborgene Schätze, und sie sind dabei in einem fortgesetzten Zustand der Dankbarkeit. Wahre Eine benötigen nichts, sie sind vielmehr selbstversorgend. Sie strahlen ein Gefühl von Wohlsein, Gelassenheit, Sicherheit und Zutrauen aus.

Sobald wir die Ebene des Wahre-Eine-Seins betreten, erkennen wir andere Wahre Eine ganz leicht - auch ohne persönlich mit ihnen bekannt zu sein oder mit ihnen zu sprechen. Und auch sie erkennen uns.

Wann immer jemand, der noch kein Wahrer Einer ist, einen Wahren Einen trifft, mag er oft denken, er habe einen Engel getroffen. In der Gegenwart eines Wahren Einen zu sein, hilft ihnen, ihr Herz zu heilen und sie dazu anzuregen, ebenfalls Wahre Eine zu werden. Wenn wir mit Wahren Einen zusammen sind, dann brauchen wir einfach nur authentisch zu sein.

Wenn wir ein Wahrer Einer werden, dann brauchen wir nicht darüber nachdenken, was wir für andere tun können oder wie wir dem Einen dienen können. Es ist einfach natürlich, sich entsprechend zu verhalten, weil das ein Teil dessen ist, wer wir sind. Wahre Eine sind schon so rein, klar, aufrichtig und wahr, dass sie automatisch sehen, was notwendig ist und es ohne grossen Aufwand erledigen.

Wahre Eine leben permanent in der Ultra Größeren Realität. Sie befinden sich im Schnittpunkt von RICHTIGER ZEIT - RICHTIGEM ORT, und sie reisen auf dem schnellsten Weg.

Im Laufe dieses Jahres werden immer mehr von uns als Wahre Eine hervortreten.





UMGANG MIT GORDISCHEN KNOTEN

Eine kurze Beschreibung des Gordischen Knotens

Vor langer Zeit starb der König eines Stadtstaates in der Nähe des heutigen Ankara (Türkei) ohne Nachkommen zu hinterlassen. Die Stadtältesten traten zusammen und entschieden, dass die nächste Person, die mit einem Wagen auf dem Marktplatz der Stadt einträfe, der neue König werden sollte. Das war Gordius, ein armer Bauer, der mit seinem brüchigen Wagen in die Stadt gekommen war, ein wenig Gemüse zu verkaufen. Als er auf dem Marktplatz ankam, ließen die Stadtältesten seine Ankunft überall ausrufen und krönten ihn zu ihrem neuen König!

Um diese dramatische Wendung seines Schicksals zu feiern, ließ Gordius zwei große Pfähle auf dem Marktplatz errichten. Zwischen diesen verknotete er kunstvoll und kompliziert Sehnen mit vielen Türkischen Knoten ohne lose Enden. Er benutzte dazu angefeuchtete Sehnen, die beim Trocknen schrumpften. Dann verkündeten die Stadtältesten, dass derjenige, der diesen Knoten löse, die Welt beherrschen könne!
Über die Jahre machten sich viele Menschen auf die Reise zur Stadt des Gordius (nun nach ihrem Bauern-König benannt), und verbrachten Jahre vergeblich damit, den unmöglichen Knoten zu entwirren. Niemand hatte Erfolg ... bis schliesslich Alexander der Große von dem berühmten Knoten hörte und nach Gordius eilte. Dort zertrennte er den Gordischen Knoten mit einem mächtigen Streich seines Schwertes ein für allemal.


"Wir haben viel mehr Freiheit, als wir uns selbst zugestehen."

Mit dem Zusammenbrechen der Welt der Dualität und mit dem Auseinanderdriften der Entwicklungswege der Dualität und des Einsseins, wird es wichtig, dass wir uns auf den Weg begeben, auf dem wir am liebsten weiterreisen möchten. Wir können nicht mehr länger mit Erfolg diese zwei sehr verschiedenen Welten überbrücken. Sie sind zu verschieden für uns geworden, als dass wir noch je einen Fuß in beiden Welten haben könnten. Wenn wir das aber doch versuchen, dann fühlt es sich so an, als ob wir in zwei Teile gespaltet würden.

Es hilft uns nicht mehr länger, auf Standard-Entscheidungen zurückzugreifen, denn diese werden uns nur in einem tiefen Loch vergraben. Das ist ähnlich wie beim Öffnen eines neuen Dokuments in einem Computer. Das Programm wählt automatisch eine Schriftart für uns aus. Wir können entweder mit dieser Standard-Entscheidung leben, die von jemand anderem getroffen wurde, oder wir können initiativ werden und eine Schriftart wählen, die perfekt zu unserem Dokument passt. Wir können eine Schriftart wählen, die klar ist und Ermächtigung vermittelt. Wenn wir das tun, dann wird unser Dokument einfach zu lesen sein, und der Inhalt wird verstärkt werden. Allzuoft in unserem Leben haben wir unseres wahren Wissens entsagt und sind zurück getreten und haben andere Menschen Entscheidungen für uns treffen lassen, sogar dann, wenn wir wussten, dass das nicht die wahrhaftigsten oder besten Entscheidungen waren. Wir müssen wirklich damit aufhören, denn dies erzeugt vor allem Probleme, die wir früher oder später lösen müssen.

Viele von uns vermeiden sehr gerne Konfrontationen, koste es, was es wolle. Doch manchmal ist exakt das nötig, um Frieden und Klarheit in eine Situation einzubringen.

Wir sollten uns jeder Form der Selbstsabotage bewusst sein und alle Verhaltensweisen bereinigen, mit denen wir uns selbst davon abhalten, die Dinge zu tun, von denen wir wissen, dass sie wahrhaftig sind. Einige unter uns benutzen Anschuldigungen als Ausrede dafür nicht das tun zu können, was sie wirklich tun wollen. Wir beschuldigen andere oder unsere äusseren Umstände dafür, dass wir uns nicht einbringen können. Wir benutzen faule Ausreden wie etwa "Ich würde es ja gerne machen, wenn mein Partner mich es nur tun lassen würde" oder "Ich würde das wirklich tun, wenn ich Sechs Richtige im Lotto und genug Geld hätte" oder "wenn da nur ein großes Sicherheitsnetz wäre, dann wäre ich in der Lage, ganz ich selbst zu sein". Wir warten darauf, dass alles andere perfekt ist, bevor wir uns einbringen, aber die äusseren Umstände werden niemals perfekt sein, und so warten wir vergeblich auf Dinge, die nie eintreten werden.

Ich hatte immer dann den größten Erfolg, wenn ich mitten hineingesprungen bin und getan habe, wovon ich wusste, dass es das Richtige war, ohne irgendein Sicherheitsnetz. Wenn wir wahrhaftig sind mit dem, was wir als das Richtige erfühlen, dann werden wir erfolgreich sein, egal wie verrückt es ist, oder wie weit unser Sprung in das Unbekannte auch sein mag.

Es ist genauso wichtig, Begrenzungen festzusetzen. Ja, wir sind Ein Wesen und wir sind offen auf den wahrhaftigsten und authentischsten Stufen, aber das bedeutet nicht, dass wir keine Grenzen haben. Wir können weit offen sein mit denen, die echt sind, aber wir benötigen immer noch Grenzen, um diejenigen Elemente von uns abzuhalten, die nicht von einem Ort der Aufrichtigkeit zu uns kommen.

Das ist so, wie wenn man Gäste im Haus hat. Mit manchen Gästen ist es eine Freude, mit ihnen zu sein. Sie räumen nicht nur ihren eigenen Dreck weg, sondern sie halten die Energie deines Heims rein und klar. Oft verbessern sie sie sogar noch. Sie helfen beim Kochen anstatt herumzusitzen und darauf zu warten, dass du ihnen Essen bringst; sie sorgen für sich selbst und brauchen keine ständige Aufmerksamkeit. Andere kommen in dein Haus und bringen all die Schwere und das Drama ihrer persönlichen Probleme mit sich. Oder sie sitzen gelangweilt herum, wenn du sie nicht dauernd unterhältst. Oder, noch schlimmer: Sie bringen astrale Energie mit sich, die sich überall festsetzt und eine permanente Säuberung notwendig macht. Hier ist es angebracht, Grenzen zu ziehen und klarzumachen, was für uns akzeptabel ist. Hab keine Angst davor, Menschen zu bitten, dein Haus zu verlassen, wenn sie die Energie deiner Räume nicht respektieren.

Einige von uns haben sich bislang nicht eindeutig dafür entschieden, als Wahre Eine in der Ultra Größeren Realität zu leben, und deswegen bringen wir uns mit praktisch unmöglichen Situationen in Schwierigkeiten. Das sind unsere Gordischen Knoten.

So sehr wir uns auch anstrengen, wir waren bisher nicht in der Lage, uns aus diesen Problemen selbst herauszuretten. Sie sind sehr zäh und haben so viele Schichten kunstvoller Verknotungen, dass eine einfache Lösung bislang nicht zu sehen war. In viele unserer Gordischen Knoten sind finanzielle Probleme hineingewoben, sei es als Hauptproblem oder auch nicht. Alle Gordischen Knoten in unserem Leben lassen uns eingesperrt fühlen und stören ernsthaft unser Freiheitsempfinden. Sie halten uns gefangen, so dass wir nicht tun können, was wir wirklich oder was wir am liebsten tun wollen.

Was hier benötigt wird, ist eine Lösung jenseits des Tellerrandes, ungewöhnlich und originell, so wie Alexander der Große es tat, als er den Gordischen Knoten mit seinem Schwert in zwei Teile zerschnitt. Wenn wir versuchen, die Probleme auf der gleichen Ebene zu lösen, auf der sie erschaffen wurden, wird das keinen Erfolg haben. All unsere Gordischen Knoten entstammen der Dualität. Sie wurden in der Dualität erzeugt, aber sie werden nicht in der Dualität aufgelöst werden. Solange wir mit dem Leben in der Dualität weitermachen, werden wir unsere verzwickten Situationen als die unverrückbaren Begrenzungen unseres Leben ansehen.

Zuallererst müssen wir unsere aktuelle Situation annehmen. Annehmen, wo wir gerade stehen ohne Widerstand. Diese Akzeptanz erfolgt ohne Kompromiss. Wir machen uns nicht selbst kleiner, und wir verzichten nicht darauf, frei zu werden. Wir sagen einfach: "Das ist es, wo ich jetzt gerade bin. Dies ist mein Ausgangspunkt" ohne Emotionen oder Widerstand. Als nächstes werden wir uns klar darüber, wo wir sein wollen, und was wir wirklich tun wollen.

Dann entscheiden wir uns dafür, ein Wahrer Einer zu werden. Wir entscheiden uns dafür, nicht von der Illusion der Dualität begrenzt zu werden. Wir entscheiden uns dafür, in der Ultra Größeren Realität zu leben. Dann beginnen wir im Mittelpunkt unseres Wesen und erlauben der Wahrheit dessen, DER WIR SIND sich nach außen auszubreiten, wie Wellen auf dem Wasser, bis unser gesamtes Wesen in der Frequenz unseres authentischen Wahren Selbstes schwingt.

Damit werden wir unendlich viel größer als zuvor. Wir entdecken, dass unsere Probleme uns nicht länger bestimmen. Wir können nun ein vorher unsichtbares Frequenzband ungeheurer REINER HERZENSLIEBE sehen, das uns umgibt. Die Begrenzungen unseres Lebens sind weit zurück geschoben worden, und unsere alten Situationen, in denen wir stecken geblieben sind, erscheinen nun sehr klein. Unter diesem erweiterten Blickwinkel erblicken wir den Ausweg aus unseren alten Problemen. Es erscheint eine neue, kreative Lösung, die darauf gewartet hat, von uns gesehen zu werden. Und das wird den Gordischen Knoten zerteilen, der uns bedrückt hat.

Dies ist ein letzter Test der Dualität. Einmal bestanden, gibt es kein KEIN AUFGEBEN - KEIN ZURÜCK mehr. Wir sind endgültig frei.





DAS EINE WESEN IN AKTION

Die Aktivierung des Neunten Tores von 11:11 wird dieses Jahr stattfinden. Die Kernbotschaft des Neunten Tores ist das Eine Wesen in Aktion. Das bedeutet ein authentisches Zusammenkommen von Wahren Einen. Wir strömen aus allen Richtungen zusammen, wie Strahlen der Sonne, die zum Mittelpunkt der Sonne zurückkehren. Es ist eine freudige Heimkunft. Und es zeigt uns, dass wir unsere Meisterschaft vollkommen ergriffen haben.

Hier bilden wir einen Kreis von Wahren Einen. Zusammen als EINES gebären wir eine neue, konzentrierte Kernessenz des Einen Wesens. Das ist der Zeitpunkt, da die Edelsteine in der Krone aktiv werden.

Es gibt da eine große Krone mit vielen leeren Fassungen an allen Seiten, in denen Edelsteine sein sollten. Jeder unter uns, der zu einem Wahren Einen wird, ist ein Edelstein, der in eine dieser Fassungen passt. Wenn genügend viele Edelsteine in der Krone vorhanden sind, aktiviert sie sich, und eine völlig neue Stufe ist erreicht.

Das löst einen enormen Kreativitätsschub aus. Was zuvor harte Arbeit war, wird nun zu Kunstwerk. Alles, was wir tun, ist ein kreativer Ausdruck dessen, der wir in Wahrheit sind. Es gibt dann ein gemeinsames Teilen von Verantwortung, das Freude macht, inspiriert und auf tiefster Ebene erfüllt.





DER PFAD DER LIEBE

Der authentische Pfad der Liebe ist der Höchste Pfad. Es ist der letzte Pfad, der erst dann betreten werden kann, wenn wir alle anderen Wege bereist haben. Nur Wahre Eine können auf dem wahren Pfad der Liebe wandern.

Das ganze Jahr über werden wir uns auf dem wahren Pfad der Liebe fortbewegen. Dabei wird der Pfad der Liebe sich erweitern, sich vertiefen und mehr von sich enthüllen. Viele neue Ebenen des Pfads der Liebe werden sichtbar werden.

Das ist ungefähr so: Wir stoßen vielleicht auf den Pfad der Liebe, während wir eine öde Wüste durchqueren. Wenn wir dann weitergehen, wird die Landschaft zunehmend grüner. Auf einmal gibt es da Pflanzen, einige Bäume, Blumen und eine zufällig daherkommende Kuh, dann ertönt Vogelgesang. Wir kommen an einem blubbernden Strom frischen, klaren Wassers vorbei; majestätisch erheben sich Berge in der Ferne. Auf dem Pfad der Liebe wird sich REINE HERZENSLIEBE unermesslich vertiefen und stärker werden und noch authentischer. REINE HERZENSLIEBE vermittelt uns erste Eindrücke des Weissen Sterns. Es erlaubt uns zu sehen, was wir vorher nicht sehen konnten. Die Neue Landschaft wird in ihrer vollen Pracht enthüllt werden.

Es gibt keine falsche Liebe auf dem Pfad der Liebe. Das ist nicht die verwässerte New Age "Liebe & Licht" Variante der Liebe. Es ist nicht die verzerrte Form der Liebe, die eifersüchtig oder besitzergreifend ist. Es ist REINE HERZENSLIEBE, die aufrichtig, unverfälscht, von allem Überflüssigen befreit und echt bis ins Innerste ist. Es ist REINE HERZENSLIEBE mit Klarheit, Mitgefühl und Redlichkeit. Die Aufrichtigkeit und Wahrhaftigkeit macht diese LIEBE sehr, sehr authentisch.

Der Pfad der Liebe ist der Pfad der Erfüllung. Je länger wir darauf entlang gehen, desto mehr erfüllen wir unsere Wildesten Träume und unseren wahren Zweck. Erfüllung ist ein Kernelement im Jahr 2010.

Sobald wir auf dem Pfad der Liebe wandern, werden wir die stärkste, AUTHENTISCHSTE LIEBE erfahren, die wir jemals kennengelernt haben. Wir sind in der Lage zu LIEBEN und GELIEBT ZU WERDEN wie nie zuvor. Es ist jenseits dessen, was wir uns je vorstellen konnten. Und es ist auf dem Pfad der Liebe, auf dem wir wahre Erfüllung finden.


DIE EINE WAHRE LIEBE

Viele von uns werden sich in 2010 mit ihrer Einen Wahren Liebe wiedervereinigen. Sobald wir ein Wahrer Einer geworden sind, werden wir einen viel klareren Weg zur vollen Vereinigung mit ihr vorfinden, als diejenigen, die ihre Eine Wahre Liebe in 2009 fanden. Da diese damals noch nicht auf dieser Stufe angekommen waren, mußten sie durch eine Menge von Anpassungen gehen, bevor sie auf der Ebene der Ultra Größeren Realität vollständig zusammen sein konnten.

Und es gibt auch manche, die verwechseln alte Geliebte aus früheren Leben mit ihrer Einen Wahren Liebe. Auch wenn das Gefühl der Vertrautheit und des Wohlfühlens da ist, meint das doch nicht immer, dass es unsere Eine Wahre Liebe ist. Die Verbindung zu unserer Einen Wahren Liebe ist nie hinterfragbar. Mit ihr zusammenzusein bringt die authentischsten Anteile unserer Selbst zum Vorschein. Es gibt ein gewaltiges Einrasten an der richtigen Stelle. Alte Schichten fallen ohne Anstrengung ab von unserem Wesen, und wir fühlen uns, als ob wir endlich wirkliche Luft atmen können.

Sobald wir mit unserer Einen Wahren Liebe den Pfad der Liebe betreten, wird dieser Pfad sich selbst verwandeln. REINE HERZENSLIEBE wird sich verstärken und sich dabei ausdehnen zur neuen Stufe der REINEN HERZENS WAHREN LIEBE.





ÜBERBLICK FÜR DAS JAHR 2010

2010 ist ein absolut großartiges Jahr, in dem wir massive Durchbrüche und die Erfüllung vieler unserer Wildesten Träume erleben können. Das bedeutet nicht, dass alles immer ganz leicht sein wird. Auf vielen Ebenen wird es das sein, aber wir sind immer noch mitten im Zusammenbruch der Welt der Dualität. Das wird gelegentlich starke Stoßwellen überall auf dem Planeten verursachen. Das ist einer der Gründe, warum wir nun Wahre Eine werden und lernen müssen, wie wir die Quantum-Surf-Wellen auf den größten Surfbrettern reiten können, die wir finden können. Wir müssen demgegenüber, wer wir sind, wahrhaftig sein, egal unter welchen äusseren Umständen.

Das ganze Jahr über wird es mehr Demaskierung von allem geben, das unwahr ist. Die Verkleidungen derer, die Macht missbrauchen, fallen mit zunehmender Geschwindigkeit ab. Falsche Motive werden offenbar werden, so dass alle sie sehen können. Tiger Woods' Fall in Ungnade ist ein gutes Beispiel dafür. Einige Menschen werden auch jetzt noch ihren Perfekten Sturm erleben. Wenn das geschieht, dann müssen wir ultra-aufrichtig sein und direkt in das Zentrum des Sturms vorrücken. Das ist der einzige Weg durch einen Perfekten Sturm. Wenn ein solcher auftritt, kann er nicht vermieden werden.

Einige Menschen haben noch immer Angst davor, dass sie die Kontrolle verlieren, wenn sie sich von der Dualität ablösen. Oder davor, dass sie dann so weit weggehen würden, dass sie nicht mehr in der Lage seien, zur Erde zurückzukehren. Oder dass sie vielleicht verrückt werden könnten, wenn sie sich loslösen. Viele von uns glauben noch fest daran, dass wir die Dualität brauchen, um geerdet zu sein; dass wir einen Fuss in der Dualität haben müssen und ansonsten fortfliegen würden. Das aber ist nicht länger der Fall. Ich weiss es aus meiner eigenen Erfahrung. Ich lebe nicht in der Dualität, und ich bin immer noch sehr geerdet. Ich zahle meine Rechnungen pünktlich, und ich denke daran, meine Katze zu füttern. Wir müssen einfach nur AUTHENTISCH sein.

Wir sind Erd-Sternen-Wesen. Sobald wir zum Wahren Einen werden, dehnen wir uns so weit aus, dass wir eine neue Stufe der Erdung erfahren, die nicht länger von der Dualität abhängig ist. Dazu ist es wichtig, die ganze Zeit über in der Ultra Größeren Realität zu leben. Und dann unser Ultra-Größere-Realitäts-Selbst mitzunehmen in unser tagtägliches Leben.

Dies ist ein Jahr, in dem sich viele Türen öffnen und schließen. Einige Dinge, die für lange Zeit bei uns waren, werden plötzlich verschwunden sein. Alte Methoden, Dinge zu erledigen, werden in neue Ansätze verwandelt. Alte Rollen und Definitionen dessen, wovon wir glaubten, das seien wir, werden losgelassen, und unser wahreres Selbst wird erscheinen. Türen zu einigen Beziehungen werden sich schließen und neue werden sich öffnen. Finanzielle Türen werden sich schließen und neue werden sich öffnen. Türen unserer alten Wohn-Umgebung werden sich schließen und Türen unserer richtigen, neuen Heimat werden sich öffnen. Wann immer eine Tür sich schließt, ist es wichtig, dass wir nicht versuchen, sie mit Gewalt wieder zu öffnen. Das wird nicht mehr funktionieren. Wenn wir den sich schließenden Türen zuviel Aufmerksamkeit widmen, werden wir vielleicht die glitzernden, offenen Türen, die uns zuzwinkern, verpassen. Wenn eine alte Tür sich schließt, schaut sofort nach einer neuen Tür. Sie wird da sein.

Für mehrere Jahre haben wir uns antrainiert, Tag und Nacht zu rudern, ohne Unterlass. Zuweilen war das äußerst schwierig. Wir sind bei jedem Wetter gerudert. Wir sind sogar dann gerudert, wenn wir das Letzte aus uns herausholen mussten. Gelegentlich wurden wir von Wellen zu Boden geworfen, um uns dann, sobald wir etwas Luft geholt hatten, wieder aufzurichten und weiter zu rudern. Das erforderte andauernde Anstrengung, äusserste Hingabe und zielgerichtete Absicht.

Aber je länger wir in Richtung des Neuen und Wahren ruderten, wurden wir größer und stabiler. Die Dinge, die uns früher zum Kentern gebracht hatten, taten das nicht länger. Auf immer größeren Surfbrettern wurden wir von Rauhen Surf-Wellen nicht mehr so sehr umhergeworfen. Unsere Fahrt wurde gleichmäßiger, unsere Ruderschläge sicherer. Die Unsicherheit, ob wir es schaffen würden oder nicht, wich neuem Vertrauen und Sicherheit.

In 2010 werden wir immer noch mit voller Anstrengung rudern. Doch wird es merkbar anders sein. Wir werden sehen, dass jeder Ruderschlag uns viel weiter voran bringt als zuvor. Es wird sich anfühlen, als ob sich das Wasser für uns ohne Widerstand öffnet, und uns eine Fortbewegung mit neuer Gleichmäßigkeit ermöglicht. Unsere gleichmäßigen Ruderschläge erzeugen schimmernde Spiralen großer Schönheit, die uns dazu ermutigen, weiterzumachen. Wir bewegen uns auf einer kreativen Stoßwelle fort, die uns antreibt. Die Strömung bewegt sich allmählich in unsere Richtung und bringt uns mit Leichtigkeit weiter in das Neue und Wahre hinein.

Alles, was uns in diesem Jahr widerfährt, geschieht aus dem Grund, uns Wahrer, Authentischer, Freier, mehr Liebend, mehr Geliebt und mehr Erfüllt zu machen. Das ist ganz besonders der Fall mit den Herausforderungen, denen wir uns gegenüber sehen. Diese sind alle perfekte Arrangements, die uns zu Wahren Einen machen. Zunehmend werden wir von alten Situationen abgelöst. Wir werden förmlich aus ihnen herausflutschen, anstatt uns mit mühseligen Versuchen abgeben zu müssen, uns aus ihnen herauszuarbeiten. Wir brauchen nicht versuchen, die Dinge erzwingen zu müssen.

Alldieweil wird eine Neue Welt geboren, genau hier auf der physischen Ebene, aber in einem weit ausgedehnten Frequenzbereich. Wenn die Neue Landschaft enthüllt wird, werden manche von uns nicht länger die Notwendigkeit eines Umzugs verspüren. Andere werden ganz bestimmt den Wohnort wechseln und oft zu einem entfernten Teil der Welt hin.

Das ganze Jahr hindurch werden wir eine vertiefte Wahrhaftigkeit verspüren. Das wird sich wie eine Ankunft anfühlen, an einem Ort, wo wir WIRKLICH noch nie zuvor gewesen sind, der sich aber sofort anfühlt wie zu Hause.

Diejenigen, die echt und authentisch sind, werden auf der Schnellspur reisen. Doch auch wenn vieles zugleich geschieht, wird es uns doch nicht überwältigen, denn wir werden es nicht alleine tun.

Unser Hauptziel in 2010 ist es, als Wahre Eine REINE HERZENSLIEBE zu verkörpern und auf dem Pfad der Liebe zu wandern. Sobald wir das tun, wird alles an der passenden Stelle einrasten und vollkommen richtig erscheinen. Dies ist ein Jahr, in dem absolut alles möglich ist.

Wir wollen in 2010 uns selbst das höchste Geschenk machen, ein Wahrer Einer zu werden und auf dem Pfad der Liebe zu wandern.





EIN GUTES NEUES JAHR!

Indem wir vollständig als Wahre Eine hervortreten,
möge das Großartige Jahr 2010 zu uns bringen
die Erfüllung unserer Wildesten Träume
und die höchste Liebe.



Mit REINER HERZENSLIEBE,
Solara




© Urheberrechte Solara, 2010
Alle Rechte vorbehalten - www.nvisible.com
Hier kannst du Solaras monatliche Surf Reports abonnieren...

Photocredits: Clark Little - www.clarklittlephotography.com

Thank you for kind permission of that awesome images!


Solara´s Brandungsbericht für 2009

Solara´s Brandungsbericht für 2008

Direktlink: www.ancient-mysteries.de/2010/brandungsbericht2010.htm
PDF-Download: www.ancient-mysteries.de/2010/brandungsbericht2010.pdf



 

 zurück   Seite drucken  top